?Bei uns ist noch nie etwas passiert?. Diese Aussage ist mutig. Vielleicht hat bei früheren Sicherheitsvorfällen niemand etwas bemerkt!


?Was soll bei uns schon zu holen sein, so geheim sind unsere Daten nicht.? Diese Einschätzung ist in den meisten Fällen zu oberflächlich. Bei sorgfältiger Betrachtung von möglichen Schadensszenarien zeigt sich schnell: Es können durchaus Daten verarbeitet werden, die vielfältigen Missbrauch ermöglichen, wenn sie in die falschen Hände fallen.


?Unser Netz ist sicher.? Die Fähigkeiten potentieller Angreifer werden oft unterschätzt. Hinzu kommt, dass selbst ein erfahrener Netz- oder Sicherheitsspezialist nicht alles wissen und gelegentlich Fehler machen kann. Externe Überprüfungen decken nahezu immer ernste Schwachstellen auf und sind ein guter Schutz vor ?Betriebsblindheit?.


?Unsere Mitarbeiter sind vertrauenswürdig.? Verschiedene Statistiken zeichnen ein anderes Bild: Die Mehrzahl der Sicherheitsverstöße wird durch Innentäter verursacht. Dabei muss nicht immer Vorsatz im Spiel sein. Auch durch Versehen, Übereifer oder Neugierde gepaart mit mangelndem Problembewusstsein entstehen manchmal große Schäden.

Nutzen Sie deshalb unser Know-How, wir beraten Sie gerne

Leitfaden IT-Sicherheit

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bietet bereits seit vielen Jahren Informationen und Hilfestellungen rund um das Thema IT-Sicherheit: Die IT-Grundschutz-Kataloge des BSI sind inzwischen zum umfassendsten Standardwerk zur IT-Sicherheit geworden. Es dient zahlreichen Unternehmen und Behörden als wichtiges Fundament eigener Maßnahmenkataloge. Analog zur Entwicklung in der Informationstechnik wurden die IT-Grundschutz-Kataloge komplexer und umfassender. Besonders kleine und mittlere Institutionen mit beschränkten finanziellen und personellen Möglichkeiten wünschen sich deshalb einen leicht überschaubaren Einstieg in die Thematik.

Der vorliegende Leitfaden greift diesen Wunsch auf: Er gibt einen kompakten und allgemeinverständlichen Überblick über die wichtigsten IT-Sicherheitsmaßnahmen. Im Mittelpunkt stehen organisatorische Maßnahmen und die Veranschaulichung von Gefahren durch Praxisbeispiele. Auf technische Details wird bewusst verzichtet.

Fazit: Wer die Empfehlungen aus diesem Leitfaden konsequent umsetzt oder sich bei der Gestaltung von Serviceverträgen mit IT-Dienstleistern daran orientiert, legt bereits ein solides Fundament für ein vertrauenswürdiges IT-Sicherheitsniveau.

Download des Leitfaden IT-Sicherheit (PDF)